24h  0800 83 200 - 123 info@1-2-3gm.de

Der 1-2-3 Ratgeber-Blog

Hier finden Sie Tipps aus dem 1-2-3 Gebäudealltag

Der Architekten-Tipp:

Kaum zu glauben, mit welchen Aufgaben unsere Mitarbeiter konfrontiert werden – Fenster in schwindelnder Höhe, fehlende oder viel zu kleine Fußmatten, Lampen, die unerreichbar mitten im Raum hängen und vieles mehr.

Architekten und Planer gestalten Gebäude und Eingangsbereiche attraktiv und modern, erschweren dabei aber oft die Pflege und Instandhaltung. Dabei wäre vieles ganz einfach. An dieser Stelle einige Tipps, die sich aus unserer täglichen Arbeit in verschiedensten Objekten ergeben:

Treppen – Treppenstufen sollten seitlich einen erhöhten Absatz haben. So würde verhindert, dass Reinigungswasser bis in den Keller tropfen kann und die Treppenflanken durch Tropfwasser verschmutzen.

Fußleisten in weiß – hier gibt es immer Staubablagerungen, die sich nur schwer restlos entfernen lassen.

Deckenlampen die nur mit einer Leiter erreichbar sind – das Auswechseln von Leuchtkörpern durch einen Mitarbeiter allein ist teils nicht zulässig. Wir finden oft Lampen in Treppenbereichen vor, in denen das Aufstellen von Leitern sehr aufwendig ist. Ist das bei Ihnen auch so, sollten Sie bei anstehenden Malerarbeiten über eine Verlegung solcher Lampen in den Wandbereich nachdenken.

Fensterhöhen – große Glasfronten sind schick, wenn sie sauber sind. Oft sind solche Fenster fest verglast, sie lassen sich zur Reinigung nicht öffnen. Teilweise kommen zur Fensterreinigung von außen Steiger zum Einsatz, um diese Höhen zu erreichen.

Wandflächen im Treppenhaus – sind meistens nicht geteilt gestrichen. An Stelle von abwaschbarer Lackfarbe bis ca. Schulterhöhe sind die Wände komplett mit Dispersionsfarben gestrichen. Jeder Umzug hinterlässt hier Beschädigungen, Hand- und Fingerabdrücke. Daher muss nach jeder Beschädigung die gesamte Wandfläche neu gestrichen oder farbig neu beschichtet werden.

Gitterroste außen – werden aus ästhetischen Gründen nicht gern vorgesehen oder sind zu klein.

Fußmatten – sind ebenfalls oft zu klein dimensioniert. 3 Schritte sollten sie lang sein, um nicht unnötig Schmutz ins Haus gelangen zu lassen. Oft ist dieser Platz vorhanden, wird aber nicht genutzt.

Wer diese Tipps bei seiner Objektplanung berücksichtigt, kann in kurzer Zeit viel Geld sparen, denn falsche Planung erhöht die Betriebs- und Wartungskosten erheblich und unnötig. Umlagen an die Mieter könnten sich auf das Notwendigste beschränken und so einen optimalen Mietenspiegel bewirken.

Schön, aber nicht praktisch – dieses Fensterelement ist von außen nur schwer zu reinigen

Für die Reinigung dieser Fassade wird regel- mäßig ein Steiger benötigt. Ein kosten- treibendes Unterfangen.

Gitterrost und Fußmatte bieten hier nicht ausreichend Fläche, um das Treppenhaus sauber zu halten.

Gitterrost und Fußmatte bieten hier nicht ausreichend Fläche, um das Treppenhaus sauber zu halten.